Zurück
Vor

Köln: Parkouranlage Brache an der Lenzwiese

Auf Basis der Konzeptreihe „CrissCross“, die sich insbesondere durch eine Vielzahl aus sich überschneidenden, in unterschiedlichen Winkeln verlaufenden Nutzungsachsen auszeichnet, wurde mit einer intensiven Szenebeteiligung das Design für die Anlage „An der Lenzwiese“ entwickelt.

Für die Anlage wurde mit mehreren hochgelegenen horizontalen Plattformen gearbeitet, die in Kombination mit baulich verbundenen und isoliert aufgestellten Stahlrohrkonstruktionen, etliche Möglichkeiten für aufwärts oder abwärts gerichtete Laufwege bieten.
Diese abwechslungsreich gestalteten Stahlrohrkonstruktionen mit ihren unterschiedlichen Abwinklungen, Höhen und Laufrichtungen im Zentrum der Fläche erlauben eine kreative Gestaltung der läuferischen Achsen.

Gleichzeitig können die bodennahen Objekte wie Stangen, würfelförmige Blöcke sowie eine organisch geformte Halbkugel aus Beton als Start- oder Landeobjekte in die komplexe Stangennutzung eingebunden werden. Vervollständigt wird die Anlage durch eine Anordnung aus bodennahen Holzpalisaden, die dem Anfänger eine ideale Übungssituation bieten.

Fläche Ca. 190 m²
Eröffnung 2020
Projektbeteiligte

Bauherr
Stadt Köln


Projektplanung
WES LandschaftsArchitektur

Fotos

Guido Erbring, Köln

Standort

An der Lenzwiese, 51105 Köln

Weitere Referenzen: